Burgersteins Handbuch Nährstoffe

Artikelnummer: 1051


67.90 Fr.

inkl. 2,5% MwSt. ,

Stk

Lieferzeit: 15 - 16 Werktage


Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung: Alles über Spurenelemente, Vitamine und Mineralstoffe.

Ein praktisches Nachschlagewerk - sich selbst helfen erwünscht!

11. Auflage, neu überarbeitete und ergänzte Auflage
Prof. Dr. med Michael Zimmermann
Hugo Schurgast (Apotheker)
Uli P. Burgerstein

620 Seiten, Farbleitsystem mit 6 Farben, gebunden

Die Orthomolekulare Medizin setzt bei der Heilbehandlung auf Substanzen, die normalerweise im Körper vorhanden sind. Dazu gehören etwa 45 essenzielle Nährstoffe wie Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Aminosäuren und essenzielle Fettsäuren. Am Anfang des Handbuches erfahren Sie, wie Sie dieses Wissen für mehr Gesundheit und Wohlbefinden nutzen.

Was ist gesunde Ernährung?
In diesem Kapitel lernen Sie die Bausteine einer vollwertigen Ernährung kennen. Dazu auch eine kurze Einführung über das Thema vegetarische Ernährung.

Die Nährstoffsupplemente
In diesem Abschnitt finden Sie jeden Nährstoff ausführlich auf mehreren Seiten vorgestellt. Sie erfahren alles über seine Funktion im Körper und seine heilende Wirkung. Außerdem weist das Handbuch auf mögliche Schäden bei Unterversorgung hin.

Ernährung durch die verschiedenen Lebensabschnitte
Hier lernen Sie verschiedene Lebenssituationen kennen, in denen sich der Nährstoff-Bedarf verändert. So gibt es unterschiedliche Bedürfnisse von Kindern, älteren Menschen oder Menschen in Stress-Situationen. Auch während Schwangerschaft und Stillzeit hat der Körper besondere Anforderungen.

Orthomolekulare Prävention und Therapie
Dieser wichtige Abschnitt zeigt Ihnen konkret, bei welchen Erkrankungen welche Nährstoffe hilfreich sind. Sie erhalten direkt anwendbare Hinweise, wie sich Beschwerden lindern lassen. Dazu praktische Empfehlungen, um Krankheiten gezielt vorzubeugen.
Im Anhang finden Sie verschiedene wertvolle Zusatz-Informationen: Wechselwirkung zwischen Medikamenten und Nährstoffen, Nährstoffbestimmung im Labor, orthomolekulare Produkte, Sachregister.

In einem separaten Teil werden Empfehlungen zur Ernährung und zur Nährstoff-Zufuhr bei den wichtigsten Krankheitsbildern gegeben.

Die 11. Auflage wurde erneut in allen Belangen aktualisiert. Folgende neue Kapitel wurden in das Buch aufgenommen:
- NADH
- Phospholipide
- Autoimmunerkrankungen

Wesentlich umgestaltet wurden folgende Kapitel:
- Übergewicht
- Schwangerschaft, Stillzeit
- Herz-Kreislauf-Erkrankungen
- Aminosäuren
- Schwermetalle
- Anti-Aging
- Was ist orthomolekulare Medizin? (inkl. Exkurs über Enzyme)

DER UNTERSCHIED ZWISCHEN ERNÄHRUNG UNSERER URAHNEN UND UNSERER HEUTIGEN ERNÄHRUNG.
Unsere Ernährung hat sich im Laufe der letzten hundert Jahre erstaunlich stark verändert. In Verbindung mit unserem Bewegungsmangel ist sie für viele verbreitete Zivilisationskrankheiten verantwortlich: Herzkrankheiten, Osteoporose, Bluthochdruck und Diabetes traten vor dem zwanzigsten Jahrhundert selten auf. Im Laufe der ganzen Menschheitsgeschichte, hat sich die menschliche Spezies an eine Ernährung angepasst und ist durch diese gediehen, eine Ernährung, die sich von unserer heutigen ungemein stark unterscheidet.

Die Betrachtung unserer ursprünglichen Nahrung gewährt uns Einblick in diejenigen Nahrungsmittel und Nährstoffe, auf die unser Körper ausgerichtet ist.

- Unsere Vorfahren ernährten sich hauptsächlich von frischen pflanzlichen Nahrungsmitteln, dazu gehörten Nüsse, Samen, Wurzeln, wilde Getreide und Hülsenfrüchte und Obst. Kohlenhydrate wurden in Form von Vollkorn verzehrt und enthielten reichlich Nahrungsfasern, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Raffinierte Kohlehydrate und Zucker kamen in der Ernährung unserer Vorfahren kaum vor. Ganz im Gegensatz dazu stellen sie den Grossteil unserer heutigen Ernährung.

- Unsere ursprüngliche Ernährung enthielt insgesamt weit weniger Fett, und der Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (gesundes Fett aus Pflanzenölen) war drei bis vier Mal so hoch wie der Anteil an gesättigtem Fett (ungesundes Fett tierischen Ursprungs). Heute konsumieren wir hingegen zwei bis drei Mal mehr gesättigtes als ungesättigtes Fett. Unsere Vorfahren assen mageres Wild (nur etwa 4% der Kalorien waren Fett) während unsere heutigen Nutztiere weit mehr Fett haben (heutiges Rind- oder Schweinefleisch besteht zu 25-30 % aus Fett). Wild lieferte gesunde essentielle Fettsäuren (EPS und DHS) in grossen Mengen. Diese Fettsäuren fehlen Zuchttieren fast ganz.

- Die Ernährung unserer Vorfahren war wesentlich vitamin- und mineralreicher. Sie lieferte zum Beispiel verglichen mit unserer heutigen Ernährung das Drei- bis Vierfache an Calcium und Magnesium, das Sechsfache an Vitamin C, und weit mehr Nahrungsfasern, Vitamin E und Zink.

- Unsere ursprüngliche Ernährung enthielt über zehn Mal soviel Kalium wie Natrium. Dieses Verhältnis hat sich völlig verändert: heute essen wir vier Mal soviel Natrium wie Kalium.

Unsere moderne Ernährung unterscheidet sich ungeheuer stark von derjenigen Ernährung, mit der unsere Spezies "grossgezogen" wurde. Wir sind nicht auf eine stark raffinierte, nährwertlose Ernährung mit viel Zucker, tierischem Fett, Salz und Lebensmittelzusätzen eingerichtet.
Inhaltsverzeichnis:

Burgersteins Handbuch Nährstoffe
VORWORT ZUR 11. AUFLAGE


ORTHOMOLEKULARE MEDIZIN

WAS IST ORTHOMOLEKULARE MEDIZIN?

WIE WIRKEN NÄHRSTOFFE BEI DER VORBEUGUNG UND BEHANDLUNG VON KRANKHEITEN?

DER UNTERSCHIED ZWISCHEN NÄHRSTOFFEN UND HERKÖMMLICHEN MEDIKAMENTEN

MENSCHEN HABEN UNTERSCHIEDLICHE NÄHRSTOFFBEDÜRFNISSE


WAS IST GESUNDE ERNÄHRUNG?

DER UNTERSCHIED ZWISCHEN ERNÄHRUNG UNSERER URAHNEN UND DER ERNÄHRUNG HEUTE

UNSERE MODERNE ESSGEWOHNHEITEN: MANGELERNÄHRUNG MITTEN IM ÜBERFLUSS

DIE GRUNDBAUSTEINE DER ERNÄHRUNG: KOHLENHYDRATE, FETTE UND PROTEINE
Kohlenhydrate, Zucker und Nahrungsfasern
Fett und Cholesterin
Proteine und Aminosäuren
Wie schädlich ist Salz?
Wie liest und interpretiert man Angaben über die Zusammensetzung eines Lebensmittels richtig?

VOLLWERTIGE NAHRUNGSMITTEL
Früchte und Gemüse
Fleisch
Eier
Milch und Milchprodukte
Joghurt
Käse
Fisch
Getreide und Mehlprodukte
Hefe
Getränke

Nahrungsmittelzusätze
Einleitung
Sind alle Lebensmittel-Zusatzstoffe schädlich?
Kennt man Nebenwirkungen von Nahrungsmittelzusätzen?
Prävention durch Änderung des eigenen Verhaltens
Vegetarismus

DIE NÄHRSTOFFSUPPLEMENTE

EINLEITUNG

VITAMINE
Vitamin A, Beta-Carotin und Carotinoide
Vitamin D
Vitamin E
Vitamin K
Thiamin (Vitamin B1)
Riboflavin (Vitamin B2)
Niacin (Vitamin B3)
Vitamin B6
Folsäure
Vitamin B12
Pantothensäure
Biotin
Vitamin C (Ascorbinsäure)

MINERALSTOFFE
Kalzium
Magnesium
Natrium
Kalium

ESSENTIELLE SPURENELEMENTE
Zink
Eisen
Mangan
Molybdän
Chrom
Jod
Selen
Kupfer

POTENZIELL ESSENTIELLE SPURENELEMENTE
Fluor
Bor
Vanadium
Silizium

ANTIOXIDANTIEN UND FREIE RADIKALE

FETTE
Essentielle Fettsäuren (Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren)
Phospholipide und Lecithin
Phosphatidylserin (PS)
Alpha-Liponsäure

AMINOSÄUREN UND PROTEINE
Phenylalanin und Tyrosin
Tryptophan
Verzweigt-kettige Aminosäuren: Leucin, Isoleucin und Valin
Lysin
Arginin und Ornithin
Methionin
Cystein und Glutathion
Taurin
Threonin und Glycin
Histidin
Glutaminsäure, Glutamin und Gamma-Aminobuttersäure (GABS)
Carnitin
Niedermolekulares Protein

WEITERE ORTHOMOLEKULARE SUPPLEMENTE
Coenzym Q10
NADH
Dimethylglycin
Para-Aminobenzoesäure (PABA)
Inositol
Melatonin


ERNÄHRUNG DURCH DIE VERSCHIEDENEN LEBENSABSCHNITTE

SCHWANGERSCHAFTSPLANUNG
Die Bedeutung der Ernährung vor der Empfängnis
Ernährung und Geburtsfehler
Die Ernährung des Vaters

ERNÄHRUNG WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT
Der Nährstoffbedarf während der Schwangerschaft
Mikronährstoffmangel und seine Auswirkungen auf die Schwangerschaft.
Gefahren für die Schwangerschaft, die in Nahrung und Umwelt lauern
Schwangerschaftsbeschwerden
Vitamin- und Mineralsupplemente in der Schwangerschaft
Zusammenfassung

STILLZEIT UND SÄUGLINGSERNÄHRUNG
Der Nährstoffbedarf der Mutter steigt in der Stillzeit stark an
Die Qualität der Muttermilch hängt von der Qualität der Ernährung der Mutter ab
Gefahren, die in der Nahrung lauern: Alkohol und Koffein
Nährstoffe, die für Säuglinge von besonderer Bedeutung sind
Die Ernährung des Babys im ersten Jahr
Nahrungsmittelallergien

KINDHEIT UND JUGENDJAHRE
Nährstoffbedarf
Gesunde Essgewohnheiten
Der Einfluss der Ernährung auf die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen
Zusammenfassung

ERWACHSENENALTER, ALTERUNGSPROZESS UND LANGLEBIGKEIT
Was ist der Alterungsprozess und wie lange können wir leben?
Lebensweise, Ernährung und Langlebigkeit
Die altersbedingten Veränderungen im Körper: Einfluss auf die Ernährungsgesundheit
Mikronährstoff-Supplemente für ältere Menschen
Zusammenfassung: Optimale Ernährung für ein längeres Leben und mehr Lebensqualität

ANTI-AGING UND ERNÄHRUNG
Alterungsgrund:
Schäden durch normale und übrmässige oxidative Belastung
Veränderungen des Hormonhaushaltes
Chromosomenschäden
Verzuckerung der Zellmembranen
Nachlassende Abwehrkräfte


ORTHOMOLEKULARE PRÄVENTION UND THERAPIE

HAUTERKRANKUNGEN
Gesunde Haut
Trockene Haut
Hautalterung; Falten und Altersflecken
Akne
Psoriasis
Ekzeme
Neurodermitis
Anfälligkeit auf Blutergüsse
Cellulitis

HAAR- UND NAGELERKRANKUNGEN
Gesunde Nägel
Gesundes Haar
Haarausfall
Ergrauendes Haar
Schuppen

AUGEN- UND OHRENERKRANKUNGEN
Gesunde Augen
Augenrötung: blutunterlaufene Augen, Bindehautentzündung und Gerstenkörner
Grauer Star (Katarakt)
Grüner Star (Glaukom)
Macludegeneration
Hörschäden: Hörverlust und Tinnitus (Ohrgeräusche)
Ohreninfektion

ZAHN- UND ZAHNFLEISCHPROBLEME
Zahnfleischbluten: Zahnfleischentzündung und Parodontose
Karies
Aphthen

ERKRANKUNGEN DES VERDAUUNGSTRAKTES
Verstopfung und Divertikulose
Sodbrennen
Magengeschwüre
Gallensteine
Chronisch entzündliche Darmerkrankungen: Colitis ulcerosa und Morbus Crohn
Reizdarm (Irritables Colon):Unterbauchbeschwerden und Blähungen

ÜBERGEWICHT
Gesund abnehmen

HERZ- UND GEFÄSSERKRANKUNGEN
Arteriosklerose
Herzkranzgefässerkrankungen und Schlaganfall
Bluthochdruck (Hypertonie)
Krampfadern

STÖRUNGEN DES BLUTZUCKERGEHALTES
Diabetes
Hypoglykämie

SCHILDDRÜSENUNTERFUNKTION (HYPOTHYREOSE)

KNOCHEN-, MUSKEL- UND GELENKKRANKHEITEN
Osteoarthritis
Rheumatoide Arthritis
Osteoporose
Rückenschmerzen
Muskelkrämpfe
Muskel- und Gelenkverletzungen: Zerrungen und Verstauchungen

KREBS

IMMUNSYSTEM
Stärkung und regulierung des Immunsystems
Infektionen
Erkältungen
Herpes Simplex
HIV-Infektion und AIDS (Acquired Immunodeficiency Syndrome)
Candidiasis
Autoimmunerkrankungen

ALLERGIE
Allergische Rhinitis
Asthma
Lebensmittelallergie und -unverträglichkeit
Anämie

ERKRANKUNGEN DES NERVENSYSTEMS I
Chronische Schmerzen
Migräne
Karpaltunnelsyndrom
Lernschwächen
Kindliche Verhaltensstörungen, Hyperaktivität bei Kindern

ERKRANKUNGEN DES NERVENSYSTEMS II
Epilepsie
Parkinson'sche Krankheit
Multiple Sklerose
Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen
Demenz und Alzheimer

PSYCHIATRISCHE KRANKHEITEN
Angst und nervliche Anspannung
Depressionen
Schizophrenie

STRESS, BURN-OUT, MÜDIGKEIT UND ERSCHÖPFUNG
Ernährung
Schlafstörungen

FRAUENBESCHWERDEN
Menstruationskrämpfe
Prämenstruelles Syndrom (PMS)
Fibrozystische Brustkrankheit
Wechseljahre
Scheidenentzündung
Die Pille
Zervixdysplasie (Abnormaler Abstrich)
Brustkrebs

ERKRANKUNGEN DER HARNWEGE
Vergrösserung der Prostata
Nierensteine

UNFRUCHTBARKEIT
Frauen
Männer

OPERATIONEN UND VERLETZUNGEN

SÄURE-BASEN-HAUSHALT
Welche Ursachen führen zu einer Übersäuerung?
Welche Nahrungsmittel bezeichnet man als Säurebildner?
Wie und wo misst man eine Übersäuerung?
Wie kann der Körper Säuren loswerden?
Therapie

STARKER ALKOHOLKONSUM

RAUCHEN

METALLVERGIFTUNG
Was muss man über chronische Metallintoxikationen wissen?
Aluminum
Arsen
Blei
Cadmium
Gold
Nickel
Palladium
Platin
Silber
Quecksilber
Zinn


SPORT
Die Mahlzeit vor dem Wettkampf bzw. Training
Flüssigkeitszufuhr
Protein beim Kraftsport
Nährstoffempfehlungen

ANHANG I:
Abkürzungen, Masseinheiten und Gewichte

ANHANG II:
Nährstoff-Supplemente: Die bevorzugten Formen und Einnahmezeiten

ANHANG III:
Medikatment-Nährstoff-Interaktionen

ANHANG IV:
Nährstoff-Nährstoff-Interaktionen

ANHANG V:
Labordiagnostik zur Nährstoff-Status-Bestimmung

ANAHNG VI:
Lebensmittelzusatzstoffe

ANHANG VII:
Orthomolekulare Produkte

ANHANG VIII:
Weiterführende Literatur

SACHVERZEICHNIS


Kunden kauften dazu folgende Produkte
Frohkost Liveticker